Sie befinden sich hier: Entsiegelung von befestigten Flächen

Entsiegelung von befestigten Flächen

Die Entsiegelung einer befestigten Fläche kann durch eine Pflasterung mit herkömmlichen Pflastersteinen durchgeführt werden.

 

Das Niederschlagswasser wird ausgehend von Herkunftsbereichen in drei Kategorien eingeteilt:

  • unbelastet
  • schwach belastet
  • stark belastet

Grundsätzlich gilt, dass nur unbelastetes Niederschlagswasser in das Grundwasser eingeleitet werden darf. Mit Hilfe eines Fragebogens wird die Kategorie des Niederschlagswassers ermittelt. Der Fragebogen ist Teil des Antrags auf Einleitung von Niederschlagswasser in das Grundwasser, welcher bei der Stadtentwässerung Kamen eingereicht werden muss.

 

Für eine Reduzierung der Niederschlagsabwassergebühr darf kein Regenwasser der zuvor befestigten Fläche dem öffentlichen Kanal zugeleitet werden.

 

Nach Prüfung und Genehmigung muss die Pflasterung einen bestimmten Unterbau und eine ausreichende Fugenbreite aufweisen, welche Sie aus der Systemskizze entnehmen können.

 

Für weitere Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter gerne zur Verfügung.

 

Downloads zu diesem Thema:

Antrag auf Erteilung einer wasserrechtlichen Erlaubnis für die Einleitung in das Grundwasser (inkl. Fragebogen)

Systemskizze Versickerung